Skip links

Kartellamt bestätigt Kaufland und Globus die Übernahme von Real-Standorten

https://einzelhandelaktuell.de/schwarz-gruppe-uebernimmt-real-de-fuer-kaufland/Das Bundeskartellamt hat vor Kurzem den Erwerb von bis zu 92 Real-Standorten durch die zur Schwarz-Gruppe gehörende Kaufland von der SCP Retail S.àr.l. unter Bedingungen freigegeben. Gleichzeitig hat das Amt die Übernahme von bis zu 24 Real-Standorten von SCP durch die Globus Gruppe freigegeben.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes:

Wir wollen für die Verbraucherinnen und Verbraucher dort, wo sie einkaufen, genügend Auswahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Lebensmittelhändlern erhalten. Deswegen erlauben wir Kaufland anstatt der 101 angemeldeten nur die Übernahme von bis zu 92 Real-Standorten. In den betroffenen regionalen Märkten wären sonst die Ausweichmöglichkeiten und der Wettbewerb zu stark beeinträchtigt worden. Die Übernahme von Real-Standorten durch Globus ist aus Verbraucher-Sicht in allen betroffenen Regionen unproblematisch.

SCP

“SCP, die von dem russischen Investmentunternehmen Sistema kontrolliert wird, hat die gesamten ehemals 276 Real-Standorte von der Metro erworben. Die Real-Standorte erzielten 2018/2019 einen Umsatz von ca. sieben Mrd. Euro.

Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung des Bundeskartellamtes“, sagt Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus. „Die Entscheidung ist ein gutes Signal für die Kundinnen und Kunden aber auch für die Beschäftigten der real-Märkte. Sie stärkt den Wettbewerb und die Vielfalt im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.“

Die konkrete Anzahl der letztlich von Globus zu übernehmenden Märkte hängt von den derzeit noch laufenden Gesprächen mit den Vermietern der Immobilien ab. „Wir sind zuversichtlich, dass wir diese zu einem guten Ergebnis bringen und im nächsten Frühjahr mit der Integration der ersten Märkte beginnen können“, so Baab.

Globus

Globus betreibt in Deutschland 47 SB-Warenhäuser und erzielt einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro in Deutschland (insgesamt 6,8 Mrd. Euro).

Ralf Imhof, Vorsitzender der Geschäftsleitung Kaufland Deutschland

„Dies ist eine gute und wichtige Entscheidung für die Mitarbeiter, Kunden und Märkte. Wir bieten den Real-Mitarbeitern eine neue berufliche Perspektive und freuen uns darauf, mit ihnen gemeinsam die Märkte erfolgreich weiter zu betreiben. In den kommenden Monaten werden wir die Märkte integrieren und als regionale Nahversorger für die Kunden erhalten“, erklärt Ralf Imhof, Vorsitzender der Geschäftsleitung Kaufland Deutschland.

Kaufland

Kaufland ist Teil der Schwarz-Gruppe, zu der auch die Lebensmitteleinzelhandelskette Lidl gehört. Die Schwarz-Gruppe ist mit einem Umsatz von rund 113 Mrd. Euro europaweit der mit Abstand größte Lebensmitteleinzelhändler (LEH) in Europa. In Deutschland beträgt der Umsatz ca. 39 Mrd. Euro. Kaufland betreibt rund 670 SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte. Lidl betreibt mit 39 Regionalgesellschaften ein Vertriebsnetz mit ca. 3.200 Standorten, und ist der größte Discounter-Konzern der Welt mit insgesamt 10.800 Filialen in 32 Ländern.

Die Real-Übernahme und Zerlegung in Etappen auf Einzelhandelaktuell.de

Sie können den Weg der Übernahmen und Zerschlagung von real bei Einzelhandelaktuell.de nachverfolgen:

An Unterhaltung teilnehmen