Skip links

Mehlwurm “sicher” für menschlichen Verzehr

“Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) erklärt Mehlwürmer als für den menschlichen Verzehr geeignet”, freut sich das französische Unternehmen Ynsect in seiner Pressemitteilung. Aktuell befindet sich das Gremium noch in der Prüfung der Anfrage zu essbaren Insekten. Nach dem Fazit einer ersten wissenschaftlichen Einordnung, steht dem Einsatz von bestimmten Insekten in Lebensmitteln oder als Lebensmittel nichts im Wege.

Die Einschätzung EFSA zur Sicherheit getrockneter Mehlwürmer

“Das Gremium gelangt zu dem Schluss, dass die neuartigen Lebensmittel (in diesem Fall getrocknete Mehlwürmer) unter den vorgeschlagenen Verwendungen und Verwendungsstufen sicher ist.” Es gibt in seiner Testanalyse aber auch zu Bedenken, dass allergische Reaktionen nicht auszuschließen sind und noch getestet werden sollten. „Insekten sind komplexe Organismen, was die Charakterisierung der Zusammensetzung von aus Insekten gewonnenen Lebensmitteln zu einer Herausforderung macht. Entscheidend ist das Verständnis ihrer Mikrobiologie, wenn um den Verzehr des ganzen Tieres geht.“

Allerdings ist “das vorläufige Einverständnis der EFSA ein großer Schritt nach vorn für die Branche. Es wird voraussichtlich den Weg für künftige Zulassungen ebnen, insbesondere für den menschlichen Verzehr von entfettetem Insektenprotein. Dieses stellt wert- und mengenmäßig das größte Marktsegment für menschliche Nahrungsmittel dar – insbesondere in der Sport- und Gesundheitsernährung”, meint Ynsect.

EFSAEindeutige Vorteile von Insekten als Lebensmittel

Mario Mazzocchi, Wirtschaftsstatistiker und Professor an der Universität Bologna , erklärte: „Es gibt eindeutige ökologische und wirtschaftliche Vorteile, wenn traditionelle Quellen tierischer Proteine durch solche ersetzt werden, die weniger Futtermittel benötigen, weniger Abfall erzeugen und zu weniger Treibhausgasemissionen führen. Niedrigere Kosten und niedrigere Preise könnten die Lebensmittelsicherheit erhöhen. Die neue Nachfrage eröffnet auch wirtschaftliche Chancen, die sich jedoch auch auf die bestehenden Branchen auswirken könnten.“

Der Genuss von Insekten polarisiert

Für viele Völker der Welt, ist es gar alltäglich Insekten zu essen. Auch für manche Menschen in Europa stellt dies kein Problem dar. Die meisten in unseren Breiten ekeln sich schon beim Anblick von Insekten. Sie zu essen, bedarf einer vielfach größeren Überwindung als sie nur ansehen zu müssen. Giovanni Sogari, Sozial- und Verbraucherforscher an der Universität Parma sieht trotz “Ekel” dennoch Chancen: „Es gibt kognitive Gründe, die aus unseren sozialen und kulturellen Erfahrungen, dem sogenannten ‚Ekel-Faktor‘, herrühren und es für viele Europäer unvorstellbar machen, Insekten zu essen. Mit der Zeit und zunehmender Exposition können sich diese Einstellungen ändern.

Finale Freigabe muss noch folgen

Nach der positiven Sicherheitsbewertung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) am 13. Januar 2021 von Mehlwürmern für die menschliche Ernährung erteilt die Generaldirektion Gesundheit der Europäischen Kommission die endgültige Genehmigung für die Marktzulassung in der Europäischen Union.

Der Mehlwurm ist weltweit das erste Insekt, das eine positive Unbedenklichkeitsbewertung für den Verzehr durch Menschen erhalten hat. Damit sind Mehlwurm-Inhaltsstoffe als Premium-Produkte anerkannt. Sie sind im Vergleich zu anderen Insekten, die nur als Teil von Tierfutter dienen, einzigartig lebensmitteltauglich.

 

An Unterhaltung teilnehmen