Skip links

Erfolgsstory: EDEKA Meyer und die KOALA-App

Das sieht eindeutig nach Erfolg aus.  EDEKA Meyer aus Hamburg wird in all seinen Filialen die Zusammenarbeit mit den Machern der KOALA-App ausbauen. Und das nach nur etwas mehr als einem Monat Testphase. KOALA – das steht für “Kauf ohne Aufwand und langes Anstehen”. Ein Konzept für bargeldloses Bezahlen, das Marktleiter Jörg Meyer sofort überzeugt hat.  Was in der Filiale in der Friedrich-Ebert-Straße als Testlauf begann, geht nun “in Serie”. Eine Erfolgsstory: EDEKA Meyer und die KOALA-App.

Wie funktioniert die KOALA-App?

Vor den Toren Hamburgs, genauer in Elmshorn, ist die innovative neue Smartphone-App entwickelt worden. KOALA ist die erste voll-umfängliche Self-Scanning Lösung. Das Ziel: Die Artikel mit der Handykamera direkt am Regal einzuscannen. Ist der Einkauf erledigt, ermöglicht KOALA  die Bezahlung mit dem Smartphone per Lastschrift oder Kreditkarte. Im Anschluss erhält man einen Strichcode, mit dem man den Markt über die sog. “Fastlane” verlassen kann. Kein Anstehen an einer Kasse. Bequemes Bezahlen per Online-Zahlungsmittel. Zeit sparen!

Was muss der Kunde wissen?

Interessierte Kunden laden sich die Koala-App auf ihr Smartphone. Was Datenschützer freut: Das Hinterlegen einer E-Mail-Adresse oder sonstiger persönlicher Daten ist nicht notwendig. Lediglich der Name und das gewünschte Zahlungsmittel (SEPA oder Kreditkarte) müssen angegeben werden. Dann kann es losgehen. Beim Betreten des Marktes loggt man sich in das hiesige WLAN ein. Dann beginnt schon der Einkauf. Was sich zunächst wie Klauen anfühlt, ist hier gewünscht: Die Ware wird ausgesucht, eingescannt und eingepackt. An der “Fastlane” muss dann nur noch der finale Barcode gescannt werden. Fertig! Ohne einen Cent Bargeld kann der Markt verlassen werden. Die Ware ist bezahlt! Einfacher und vor allem schneller geht es nicht.

Hohe Kundenakzeptanz während der Testphase!

Mittlerweile konnten weit über 500 Kunden überzeugt werden. Sie alle zahlen ihre Einkäufe mit der KOALA-App. Besonders am Abend und während des Wochenendes nutzen Käufer vermehrt die neue App. Insgesamt konnten Einkäufe im vierstelligen Bereich registriert werden, die bargeldlos beglichen wurden. Ein eindeutiger Beleg für die gemeinsame Erfolgsstory von EDEKA Meyer und der KOALA-App. Und Ansporn, dieses System auch in weiteren Filialen zu etablieren. Als nächstes startet die App in der Rindermarkthalle in Hamburg, einer weiteren Filiale von EDEKA Meyer.

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser!

Per Zufallsprinzip werden Kunden beim Checkout gebeten, sich an einen Filialmitarbeiter zu wenden. Das dient dem Diebstahlschutz. Der Mitarbeiter kontrolliert dann, ob alle Produkte, die in der Einkaufstasche liegen, auch ordnungsgemäß und in vollem Umfang per Scan erfasst wurden. Ganz generell basiert das bargeldlose Zahlprinzip auf Vertrauen. Ganz ohne Folgen bleibt ein versuchter Diebstahl aber dennoch nicht. Wird ein Kunde häufiger beim Klauen erwischt, muss er in der Folge die Stichproben häufiger durchlaufen. Tritt hierbei kein Lerneffekt ein, wird der Kunde für die Nutzung der App gesperrt.

Von Pinneberg hinaus in die Welt

EDEKA Meyer hat hier ganz klar Pioniergeist gezeigt. Und eindeutig auf das richtige Pferd gesetzt. Auch wenn dieses in Gestalt eines Koalas daher kommt. Nach der erfolgreichen Testreihe melden immer weitere Lebensmittelketten und Unternehmen Interesse an der KOALA-App an. Die KOALA-Geschäftsführer Christoph Schönfelder und David Scharfschwerdt können sich freuen. Neben Baumärkten und Drogerieketten haben selbst Mineralölkonzerne Interesse bekundet. David Scharfschwerdt: “Mit KOALA hat sowohl der Einzelhändler als auch der Kunde Vorteile. Unser Ziel ist es, den Einkauf einfach, modern und attraktiv zu machen. Und zwar vom Kunden aus gedacht und nicht andersherum von oben herab.” Das Pilotprojekt aus Pinneberg ist in jeder Hinsicht ein großartiger Erfolg! Denn was hier seinen Anfang nimmt, wird das Einkaufen und Bezahlen nachhaltig revolutionieren.

 

An Unterhaltung teilnehmen