Skip links

EDEKA Egert lässt Bienenwiese wachsen

Wenn Sie zukünftig zur Milch des Kornberghofes greifen, unterstützt EDEKA Egert den Insektenschutz. Gerade in Zeiten, in denen das Insektensterben in aller Munde ist, tut EDEKA Egert etwas! „Wir haben uns mit dem Imker Wieland Häcker getroffen, dessen Imkerverein Bienen auf dem Brachgelände hinter dem Markt fliegen lassen würde. Dafür werden wir das Areal eben mit 10 Cent je Liter beblumen“, verrät Toni König den Plan, dass Egert eine Bienenwiese wachsen lässt. Wieland Häcker ist Vorstand im Imkerverein Arzberg und Umgebung. Er steht mit dem Egert-Team in engem Kontakt. „Es ist unbedingt notwendig, das Insektensterben einzudämmen. Unser übertriebener Ordnungssinn und die zu häufige Bearbeitung der Flächen mit Mulchgeräten, Mährobotern und anderem macht den Lebensraum in allen Stationen der Insekten zunichte – vom Ei über die Raupe bis zum Schmetterling zum Beispiel.

Aktionsbündnis “Blühendes Fichtelgebirge”

Das Aktionsbündnis ‚Blühendes Fichtelgebirge‘ gibt Tipps, wie das eingedämmt werden kann. Eine Art ist die Begrünung von Flächen wie EDEKA Egert sie plant“, so der Fachmann. Egert lässt Bienenwiese wachsen„Dafür könnte man die aktuelle Kiesfläche beibehalten und mit heimischen. mehrjährigen Blütenpflanzen versehen, die steinigen Boden mögen und mit Wegen um das Areal einen Mehrwert für Mitarbeiter und Passanten schaffen”, sagt Claudia Büttner vom Landratsamt. Laut Experten des Landratsamts Wunsiedel ist es auch wichtig, dass solche Blühflächen im Winter noch nicht abgemäht werden, um verschiedenen Entwicklungsstadien der Insekten Lebensgrundlage zu bieten. Eine gute Idee – Sie helfen mit dem Genuss der Kornbergmilch. Der von der Blühfläche gewonnene Honig soll im kommenden Jahr in den Egert-Märkten verkauft werden. So schmeckt die Heimat.