Skip links

Auf den Teller statt in den Müll

Wenn dieser Food-Trend mal nicht begrüßenswert ist: Wer sich aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen möchte, betreibt jetzt Food-Upcycling. Beim Food-Upcycling verarbeitet man Lebensmittel(-reste), die sonst in den Müll kämen.

Kurz gesagt: Man verwendet alles, was das jeweilige Lebensmittel – vor allem Obst und Gemüse – zu bieten hat. Wer ein wenig Kreativität mitbringt, wird staunen, was sich aus Bananenschale, Avocadokern und Co. alles zaubern lässt.

Einfach mal ausprobieren:

Fritten aus Bananenschale

BananenschaleLust auf Pommes ohne schlechtes Gewissen? Dann sollten Sie es mal mit Bananenschalen probieren. Dazu die Schale waschen, trocknen und in kleine Scheiben schneiden.

Für etwa 10 Minuten in heißes Wasser geben. Anschließend mit einer Panade Ihrer Wahl panieren (beispielsweise eine Mischung aus Paprika- oder Chilipulver mit Semmelbröseln oder Maismehl) und in der Friteuse goldbraun backen. Die Fritten können gleich vernascht werden oder als Croutons über den Salat gegeben werden

Auf die Schale, fertig, Tee

Apfelschale TeeObstschalen einfach auf den Kompost schmeißen muss nicht sein. Mit ihnen lässt sich noch einiges anfangen, beispielsweise kann man sie zur Zubereitung eines aromatischen Tees verwenden.

Übergeißen Sie Ihre Zitronen- oder Apfelschale einfach mit einem halben Liter Wasser, lassen Sie das Ganze zehn Minuten ziehen und schon ist das Heißgetränk fertig.

Auch Kerne können schmecken

AvocadoDer Kern der Avocado ist essbar. Wenn Sie den Kern weich kochen und danach in dünne Scheiben schneiden, können Sie ihn als Topping für Salate benutzen. Der Kern hat eine nussige Note und eignet sich daher auch für Süßspeisen.